Redox Flow Batterien als Solarenergie-Zwischenspeicher für Elektromobilität

Willkommen im Schülerlabor

Eure Schulklasse interessiert sich für das Thema Elektromobilität? Ihr wollt wissen, wie das RFB-Solar Demonstrations-Fahrzeug funktioniert? Ihr habt Spaß am Forschen und Experimentieren und wollt gerne mehr über Redox-Flow-Batterien herausfinden?

Dann ist das Schülerlabor der Universität des Saarlandes genau der richtige Platz für euch. Chemieprofessor Rolf Hempelmann, Erster Vorsitzender Lernort Labor- Bundesverband der Schülerlabore e.V., freut sich auf euren Besuch.

Was ist ein Schülerlabor?

Ein Schülerlabor ist ein außerschulischer Lernort. Das heißt, ihr kommt mit eurem Lehrer oder eurer Lehrerin zur Universität nach Saarbrücken, wo euch ein professionell ausgestattetes Labor erwartet. Im NanoBioLab könnt ihr selbständig im Bereich der Chemischen Nanotechnologie experimentieren. Wissenschaftler der Saar Uni machen euch mit einer Problemstellung bekannt, die ihr dann mit bereitstehenden Geräten und Chemikalien lösen sollt. Dabei ist eure Kreativität gefragt – ihr sucht nach eigenen Lösungswegen und denkt euch geeignete Versuche dazu aus, die ihr selber durchführt. Betreuer geben euch ab und zu einen Tipp oder greifen helfend ein, sollte ein Versuch nicht klappen.

Wie könnt ihr mitmachen?

Sprecht euren Fachlehrer oder eure Fachlehrerin auf das Schülerlabor an - er/sie wird sich sicher gerne mit Dr. Angela Munnia, der Laborleiterin des NanoBioLab in Verbindung setzen. Dr. Munnia steht für Fragen und Terminbuchungen zur Verfügung. Zu erreichen ist sie unter der Telefonnummer +49 (0)681 302 64216 oder per E-Mail.

Im Labor erwarten euch 36 Arbeitsplätze. Euer Praktikum wird ca. 2-3 Zeitstunden in Anspruch nehmen. Die Versuche können in den laufenden Unterricht eingebettet sein, d.h. ihre Auswahl kann in Absprache mit eurem Fachlehrer erfolgen.

Neugierig geworden?

Weitere Informationen zum Thema Schülerlabor findet ihr hier:
http://www.nanobiolab.de