Redox Flow Batterien als Solarenergie-Zwischenspeicher für Elektromobilität

RFB-Solar – Das Projekt

Uneingeschränkte Mobilität ist aus unserer Gesellschaft nicht mehr wegzudenken. Heutzutage basiert der Automobilverkehr vorwiegend auf Erdöl und Erdgas. Aufgrund steigender Belastungen für unsere Umwelt sind viele Menschen an Alternativen zu fossilen Energien interessiert. Individuelle Mobilität in Verbindung mit „sauberer“ Energie heißt die Zauberformel für die Zukunft.

Elektromobilität

Der Einsatz von Elektrofahrzeugen ermöglicht die Nutzung regenerativer Energien, indem die Batterie des Elektrofahrzeuges mit Strom aus Solar-, Wind- oder Wasserenergie aufgeladen wird. Darin liegt großes Potential zur Verringerung der CO2- Emissionen. Aus technologischer Sicht besteht eine ständige Nachfrage nach verbesserten wieder aufladbaren Batterien mit reversibler und effizienter elektrochemischer Energiespeicherung. Denn: Um bei der Aufladung von mobilen Batterien zukünftig gänzlich auf fossile Energiequellen verzichten zu können, bedarf es stationärer Batterien als Zwischenspeicher für Solarenergie. Für die stationäre Anwendung haben Vanadium-Redox-Flow-Batterien das höchste Potenzial. Der Unterschied zu herkömmlichen Batterien besteht in der Speicherung des Anoden- und Kathodenmaterials in zwei separaten Flüssigkeitsreservoiren anstelle des Batterie-Containers. Redox-Flow-Batterien besitzen eine hohe Effizienz und sind dabei bedeutend langlebiger als herkömmliche Batterien. An diesem Bedarf setzt RFB-Solar an.

Technologiefortschritt

Veränderung durch Entwicklung neuer Technologien wird in der Region Saarland-Moselle-Lothringen-Westpfalz als Chance begriffen. Mit dem Transferzentrum Nano-Elektrochemie an der Universität des Saarlandes und dem Laboratoire de Chimie Physique et Microbiologie pour l’Environnement an der Université de Lorraine sind zwei wissenschaftliche Institute mit internationalem Renommee an dem Projekt RFB-Solar beteiligt. Neben der wissenschaftlichen Kooperation wird zusammen mit regionalen Unternehmen ein Kompetenznetzwerk aufgebaut, um den interregionalen Erfahrungsaustausch zwischen Wissenschaft und Wirtschaft zu gewährleisten. Koordiniert wird das durch das Programm INTERREG IV A-Großregion geförderte Projekt RFB-Solar „Redox-Flow-Batterien als Solarenergie-Zwischenspeicher für Elektromobilität“ von Prof. Dr. Rolf Hempelmann, Inhaber des Lehrstuhls für Physikalische Chemie an der Universität des Saarlandes.